Samstag, 30. Juli 2011

Papst an die Kartäuser - 900 Jahre, 7

Wie könnte man da auch nur für einen Augenblick zweifeln, dass ein ähnlicher Ausdruck reiner Liebe dem Kartäuserleben eine außerordentliche Fruchtbarkeit verleiht? In der Zurückgezogenheit des Klosters und in der Einsamkeit der Zelle weben die Kartäuser geduldig und in Schweigen gehüllt am Hochzeitskleid der Kirche, »bereit wie eine Braut, die sich für ihren Mann geschmückt hat« (Offb 21,2). Sie tragen jeden Tag die Welt vor Gott und laden die ganze Menschheit zum Hochzeitsfest des Lammes ein. Die Feier des eucharistischen Opfers stellt die Quelle und den Höhepunkt des ganzen Lebens in der Wüste dar, indem all jene Christus selbst gleich zu werden versuchen, die sich der Liebe hingeben, um die Gegenwart und das Wirken des Erlösers in der Welt sichtbar werden zu lassen für das Heil aller Menschen und zur Freude der Kirche.

Am 5. Oktober 1984 besuchte Johannes Paul II. die Kartause San Bruno, Kalabrien

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...