Freitag, 7. September 2012

61 Kartäuser und 11 Kartäuserinnen (3 von 4)


… leben in Spanien.
Es  gibt drei männliche Kartausen (Miraflores in Burgos, Porta Coeli in Valencia, Montalegre in Barcelona) ​​und ein Kloster der Nonnen, die Kartause  Santa María de Benifasar in Kastilien.

*******

Die “Cartuja de Santa María de Miraflores”
 … liegt nicht weit von Burgos entfernt und ist die einzige, die man besichtigen kann. Sie ist ein Juwel von internationalen Ruhm, und königliche Stolz.

Das Kloster wurde von König Heinrich III. gegründet und von seinem Sohn Johann II. stark gefördert.


Dieses Kloster beherbergt zahlreiche Bauwerke, die von großem Interesse sind: etwa das gotische Chorgestühl der Mönche, der Renaissance-Chor der Laienbrüder. Viele berühmter spanischer Künstler wie etwa Simon de Bueras, Manuel Pereira, oder Pedro Berruguete wurden zum Bau und seiner Verschönerung herangezogen.

Ausschnitt aus dem Hauptaltar, geschnitzt aus Nussbaum und in Gold gefasst (Diego de la Cruz). Vor diesem Altar befinden sich die Königsgräber mit ihrer reichen Alabasterausstattung.



Die Gelder für den Eintritt zur Besichtigung ihres Klosters müssen die Mönche abführen. Sie, die Mönche dieses Klosters, leben vor allem von ihren Blütenblätter-Rosenkränzen. Die Rosen werden selbst angebaut, gemahlen, gepresst und gekräuselt per Hand gefertigt.

Cartuja de Santa María de Miraflores
Apartado 43
E-09080 BURGOS


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...