Mittwoch, 19. September 2012

Goldener Brief 211

211. Darauf richtet sich sein Blick, von dort ist er abhängig. Er verweilt mehr bei den Menschen deswegen, um sie mit dem Leben Gottes zu beleben, um die göttlichen Dinge zu suchen und zu erfassen, als um dieses sterbliche und menschliche Leben zu leben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...