Donnerstag, 29. September 2011

Scala paradisi, 47


Ebenso, was nützt es dem Menschen,
durch die Meditation zu erkennen, was zu tun ist,
wenn wir nicht im Gebet die Hilfe und
die Gnade Gottes erflehen, um in der Lage zu sein
(eben) dies tun zu können?

"Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk
kommt von oben, vom Vater der Gestirne" (Jak 1,17),
ohne den wir nichts vollbringen können.
Er ist es ja, der in uns wirkt,
freilich nicht ganz ohne unser Zutun, denn
"wir sind Gottes Mitarbeiter" (1 Kor 3,9),
wie der Apostel sagt.


Item quid prodest homini si per meditationem quæ agenda sunt videat, nisi orationis auxilio, et Dei gratia ad ea obtinenda convalescat?

Omne siquidem datum optimum, et omne donum perfectum desursum est, descendens a Patre luminum, (Jacob 1) sine quo nihil possumus facere: sed ipse in nobis facit opera, non tamen omnino sine nobis, cooperatores enim Dei sumus (1 Cor.3.64) sicut dicit Apostolus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...