Freitag, 18. Mai 2012

Goldener Brief 96

96. Er soll wissen, dass er krank ist, und er soll darum meiden, was seine Krankheit verursacht. Wenn die Ruhe nicht unterbrochen wird, werden die wiederholt angewandten Heilmittel bald einen Fortschritt bringen. Der Geist, der von seinen Entfremdungen und Unfreiheiten geheilt ist, wird in Gott ganz er selbst werden. Eine nicht geringe Pflege verlangt die Natur, die nicht befleckt, sondern angesteckt ist. Er soll darum ruhig in seiner Heilstätte bleiben - so pflegen nämlich die Ärzte den Ort zu nennen, wo Krankheiten geheilt werden – und soll das angewandte Mittel weiterhin einnehmen, bis zum Erweis der Gesundheit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...