Samstag, 12. Mai 2012

Goldener Brief 90


III. Die Vollendung des sinnenverhafteten Menschen:
Die Gewohnheit des Guten, verwandelt in Freude

Tod den Vergnügungen

90. Aber kehren wir zum Gegenstand zurück! Das soll auf jeden Fall sowohl die Arbeit als auch die Freizeit bewirken, dass wir niemals müßig sind. Darum soll unsere Tätigkeit immer darauf gerichtet sein, dass in uns vollkommen verwirklicht wird, was der Apostel den Sinnesmenschen und Anfängern sagt: "Ich rede nach menschlicher Weise um der Schwachheit eures Fleisches willen. Denn wie ihr eure Glieder in den Dienst der Unreinheit und Gottlosigkeit gestellt habt, zur Gottlosigkeit, so stellt nun eure Glieder in den Dienst der Gerechtigkeit zur Heiligung" (Röm 6,19).

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...