Donnerstag, 10. Mai 2012

Goldener Brief 88


Zurück zur Ordnung der Natur

88. Wenn nämlich die Natur, die durch die Sünde aus der Ordnung geraten und von der Geradheit ihrer ursprünglichen Schöpfung abgewichen ist, sich wieder Gott zugewendet hat, gewinnt sie bald nach dem Maß ihrer Furcht und Liebe, die sie zu Gott hat, alles wieder zurück, was sie, von Gott abgewendet, verloren hat. Und sobald der Geist beginnt, sich nach dem Bild seines Schöpfers zu erneuern, blüht auch das Fleisch wieder auf (Ps 27,7) und beginnt, sich aus eigenem Willen dem erneuerten Geist gleich zu gestalten. Denn sogar gegen seinen Sinn beginnt es, Freude zu finden an all dem, was den Geist erfreut. Wegen des vielfachen Elends, das ihm als Strafe für die Sünde zuteilwurde, dürstet es überdies vielfach nach Gott (Ps 41,2), ja bemüht sich nicht selten, dem Geist, der es leitet, vorauszueilen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...