Dienstag, 12. Juni 2012

Goldener Brief 121


121. In dem Geist, in dem die Heilige Schrift verfasst ist, in diesem Geist will sie auch gelesen werden. Im selben Geist muss sie auch verstanden werden. Niemals wirst du in die Gedanken des Paulus eindringen, wenn du nicht durch die Übung der guten Aufmerksamkeit bei der Lesung und durch den Eifer einer beständigen Betrachtung seinen Geist in dich aufnimmst. Du wirst niemals David verstehen, wenn du nicht durch eigene Erfahrung die in den Psalmen ausgedrückten Haltungen annimmst. So auch bei den übrigen. In der ganzen Schrift ist das Studium so weit von der Lesung entfernt, wie Freundschaft von der Aufnahme eines Gastes, brüderliche Zuneigung von einem zufälligen Gruß.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...