Mittwoch, 27. Juni 2012

Goldener Brief 136


136. Wenn du schlafen gehst, sollst du darum immer irgendetwas mit dir in deinem Gedächtnis oder in deinem Denken mitnehmen, einen Gedanken, bei dem du friedlich einschlafen kannst, der dich auch manchmal im Traum erfreuen mag. Er möge dir auch in der Nachtwache wieder begegnen und dich in den Zustand der gestrigen Aufmerksamkeit zurückversetzen. So wird für dich die Nacht wie der Tag erleuchtet, und die Nacht wird deine Erleuchtung sein in deiner Wonne (Ps 138,11). Du wirst ruhig einschlafen, in Frieden ruhen und leicht erwachen. Wenn du dich erhebst, wirst du frisch und munter zu dem zurückkehren, was du nicht ganz verlassen hast.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...