Montag, 10. Dezember 2012

Goldener Brief 250

250. Und dann denkt man richtig von Gott, nach menschlichem Maß, wenn man freilich das noch Denken (cogitatio) nennen darf, wo nichts zwingt (cogit) und nichts gezwungen wird (cogitur). sondern wo es in der Erinnerung an die Fülle der Süßigkeit Gottes (Ps 144,7) nur Frohlocken und Jubel gibt und wo der eine wirkliche Erfahrung vom Herrn in seiner Güte macht, der ihn in der Einfalt des Herzens gesucht hat (Weish 1,1).

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...