Dienstag, 11. Dezember 2012

Goldener Brief 252

Notwendige Beherrschung des Willens

252. So bewirkt also der vernachlässigte Wille müßige und Gottes unwürdige Gedanken; der verdorbene Wille verkehrte Gedanken, die von Gott trennen; der aufrechte Wille notwendige Gedanken zum Nutzen des Lebens; der fromme Wille wirksame Gedanken für die Früchte des Geistes und für den Genuss Gottes. Die Früchte des Geistes aber sind, wie der Apostel sagt: Liebe, Freude, Friede, Geduld, Langmut, Güte, Wohlwollen, Sanftmut, Treue, Bescheidenheit, Enthaltsamkeit und Keuschheit (Gal 5,22.23).

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...