Mittwoch, 12. Dezember 2012

Goldener Brief 253

253. Bei jeder Art von Gedanken wird alles, was dem Denkenden begegnet, der Absicht des Willens gleichgestaltet. Das geschieht durch das Wirken der Barmherzigkeit und der Gerechtigkeit Gottes (Ps 100,1), damit der Gerechte noch gerechter und der Unreine noch unreiner wird (Offb 22,11).


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...