Samstag, 22. Dezember 2012

Goldener Brief 263

263. Man spricht von einer Einheit des Geistes, nicht nur weil sie der Heilige Geist bewirkt oder weil er den Geist des Menschen ergreift, sondern weil diese Einheit der Heilige Geist selbst ist, Gott, die Liebe. Weil er die Liebe des Vaters und des Sohnes ist, ihre Einheit und Süßigkeit, ihre Güte und ihr Kuss, die Umarmung und was immer beiden gemeinsam sein kann, so wird in dieser höchsten Einheit der Wahrheit und Wahrheit der Einheit dasselbe dem Menschen im Hinblick auf Gott auf seine Weise zuteil, wie in der gleichwesentlichen Einheit dem Sohn im Hinblick auf den Vater und dem Vater im Hinblick auf den Sohn. Das selige Bewusstsein findet sich dann gewissermaßen mitten in der Umarmung und im Kuss des Vaters und des Sohnes. Wenn der Mensch Gottes in einer unaussprechlichen und unausdenkbaren Weise verdient, zwar nicht Gott zu werden, aber doch das, was Gott ist, dann ist der Mensch aus Gnade, was Gott von Natur aus ist.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...