Samstag, 1. Dezember 2012

Goldener Brief 244

244. Was diese Worte betrifft, muss man beachten, dass man ohne jeden Verstand auf keinen Fall denken kann und dass es grundsätzlich ein Denken ohne irgendeinen Verstand nicht gibt. Aber es gibt ein Denken aus der Fähigkeit der natürlichen Vernunft und ein anderes aus der Kraft des vernünftigen Geistes. Der Verstand ist gewiss derselbe. Er übt in natürlicher Weise seine Tätigkeit aus, wohin auch immer er gerichtet ist, zum Guten oder zum Bösen. Er erscheint aber anders, wenn er sich selbst überlassen ist, und anders, wenn er von der Gnade erleuchtet ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...