Sonntag, 7. Oktober 2012

Seine erste Gründung bei Grenoble



… unterschied sich in keiner Weise von anderen derartigen Niederlassungen, wurde jedoch durch ihren Prior Guigo I., einen Freund des Bernhard von Clairvaux und des Petrus Venerabilis, vor der schrittweisen Auflösung bewahrt. Guigo hatte zahlreiche Anhänger und gründete ein halbes Dutzend ähnlicher Kolonien, für die er die in Chartreuse üblichen Bräuche und Ordnungen zu einem Kodex zusammenfasste. Dieser wurde und blieb, mit einigen Änderungen, die Regel, die von dem Orden befolgt wurde, der 1176 als eine Organisation mit Generalkapitel, Visitationen und Oberaufsicht des Priors der Grande Chartreuse ins Leben gerufen wurde. Das Verdienst des Kartäuserordens liegt darin, dass er das Leben in der Wüste in annehmbare Formen goss; man könnte aber auch sagen, dass er es versteinerte und jeder Entwicklungsmöglichkeit beraubte. 

(Aus: David Knowles, Geschichte des christlichen Mönchtums, München 1969, 68-71,209)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...