Montag, 6. August 2012

Eine Kartause für die Niederlande? (1 v. 4)

(1) Katholisches Holland 

Der kleine Staat westlich von Nordrhein-Westfalen, der bei uns im Volksmund immer noch Holland genannt wird aber Niederlande heißt, war einst ein wirklich katholisches Land. Und dies, obwohl sich das Königshaus Oranje dem evangelischen Glauben zugehörig weiß. Dieses Land war übersät von Klöstern und Ordenshäusern. Ein unvorstellbarerer Niedergang setzte mit dem 2. Vatikanischen Konzil ein. Während damals noch die niederländischen Bischöfen zusammen mit den deutschen Bischöfen eine reformbereite Allianz bildeten, preschten die Niederländer nach dem Konzil noch weiter und schneller voran. Ihr „Holländischer Katechismus“ war eine erste „faule Frucht“ dieser Entwicklung. Es folgten ein Niedergang der gesamten katholischen Infrastruktur und Frömmigkeit. Heute gibt es langsam wieder Hoffnung für den Katholizismus in den Niederlanden. Die Rückbesinnung auf die Werte und Wurzeln katholischer Tradition halten den Niedergang auf und ermöglichen mit Gottes Hilfe einen Neuanfang des religiösen und frommen Lebens.

Kreuzgang (Quelle: cartusiana)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...