Freitag, 31. August 2012

Goldener Brief 201


201. Der Wille aber wird befreit, wenn er Liebe wird, wenn die Liehe Gottes ausgegossen wird in unseren Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben wird (Röm 5,5). Und dann ist die Vernunft wirklich Vernunft, das heißt eine Haltung des Geistes, die in allem mit der Wahrheit übereinstimmt. Wenn nämlich der Wille durch die befreiende Gnade befreit ist und der Geist durch die freie Vernunft geleitet zu werden beginnt, dann ist er Herr seiner selbst, das heißt, er gebraucht sich selber in Freiheit, er wird Geist (animus) und guter Geist (bonus animus). Geist, insofern er sein Lebewesen (animal) gut belebt (animans) und vollendet durch die Ergänzung der freien Vernunft. Gut aber, insofern er schon sein eigenes Gut liebt, durch das er gut wird und ohne das er weder gut noch Geist sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...