Sonntag, 5. August 2012

Goldener Brief 175


175. Dabei ist für gewöhnlich für die Armen im Geiste, für die einfältigeren Kinder Gottes am Anfang das Gefühl umso süßer, je näher es der menschlichen Natur ist. Dann aber, wenn der Glaube zur Liebe geworden ist, umfangen sie im Innern ihres Herzens in einer süßen Umarmung ihrer Liebe Christus Jesus, ganz Mensch wegen der Annahme der menschlichen Natur, und ganz Gott, weil Gott die menschliche Natur angenommen hat. Sie beginnen dann, ihn schon nicht mehr dem Fleische nach zu kennen, wenn sie ihn auch als Gott noch nicht vollkommen denken können (2 Kor 5,16). Indem sie ihn in ihrem Herzen heilig halten, bringen sie ihm in Liebe ihre Gelübde dar, die ihre Lippen zum Ausdruck brachten (Ps 65,14): inständiges Flehen, Gebete, Bitten, wie Zeit und Umstände sie nahelegen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...